Indikationen

Bei allen akuten und chronischen Erkrankungen ist es sinnvoll, das Problem ganzheitlich zu betrachten. Jedes der in der Praxis verwendeten Verfahren hat seine Stärken, in einigen Fällen kann eine Kombination verschiedener Verfahren zielführend sein. Besonders zu empfehlen ist die ganzheitliche Therapie bei folgenden Erkrankungen:

Nebenwirkungsfreie Behandlung von Kindern
Neurodermitis, Allergien, Erkältungsneigung, Bettnässen, Ängste, Verhaltensstörungen, ADHS

Erkrankungen des Bewegungsapparates
Rückenschmerzen (HWS, BWS, LWS), Gelenkschmerzen, rheumatische Erkrankungen, Tennisellbogen, Fersensporn, Achillessehnenschmerz

Neurologische und psychosomatische Erkrankungen
Kopfschmerzen, Schwindel, Nervenschmerzen, Multiple Sklerose, Fibromyalgie, Polyneuropathie, depressive Verstimmung, Schlafstörungen, Angststörungen, Nikotinsucht

Atemwegserkrankungen
Rezidivierende Erkältungen, Heuschnupfen, Sinusitis, Asthma

Herz- und Kreislauferkrankungen
Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen, funktionelle Herzbeschwerden

Magen- und Darmerkrankungen
Appetitlosigkeit, Übelkeit, Sodbrennen, Magenschleimhautentzündung, Verstopfung, Durchfall, Nahrungsmittelallergien

Hauterkrankungen
Ekzeme, Juckreiz, Neurodermitis, Psoriasis, Akne, Furunkel, chronischer Herpes

HNO-Erkrankungen
Ohrgeräusche, Hörsturz, Mittelohrentzündung

Augen-Erkrankungen
Bindehautentzündung, trockene Augen, Sehschwäche

Gynäkologische Erkrankungen
Periodenschmerzen, Zyklusstörungen, Wechseljahresbeschwerden, Kinderwunsch

Urologische Erkrankungen
Blasenentzündung, Reizblase, Bettnässen, Harninkontinenz